Diagnose: Nicht ganz blind, aber starker Verdacht auf eine Grün-Rot-Schwäche

Veröffentlicht von

<aus>  Nach einem Jahr rot-grün, kann jeder Simpel und jede poplige Aushilfe sogar erkennen, daß man von einer rot-grünen Landesregierung genauso enttäuscht werden kann wie von einer schwarz-gelben; genausowenig sollten wir wahrscheinlich auch einer schwarz-grünen, jamaikanischen, ampelschen, violett-karierten oder gar bayrischen glauben! Nach der Wahl ist halt immer anders.

Ein Jahr unter neuer nie gekannter Landesherrschaft, da muß ich ja natürlich auch etwas dazu sagen. Aber für hier auf Karlsruher kommunalpolitischer Ebene fällt mir leider nur ein:

Der Zuschuss für die Karlsruher Straßenbahnen bleibt komplett gestrichen. Der Karlsruher ÖPNV, das Stiefkind der  (nicht mehr ganz) neuen Landesregierung!

Und dann warte ich halt immer noch auf das versprochene baden-württembergische Paradies auf Erden in Karlsruhe oder wenigstens irgendwo eine neue Mini-Windmühle.

Und natürlich bleibt noch immer die Frage:

Herr Kretschmann, wo bleibt mein Freibier?