KAL zum Tag des offenen Denkmals

Veröffentlicht von

KAL zum Tag des offenen Denkmals: Franz-Rohde-Haus in den Blick nehmen!

Drohender Abriss bzw. Umbau wird von Karlsruher Liste abgelehnt

Den bundesweiten Tag des offenen Denkmals am kommen-den Sonntag nimmt die Karlsruher Liste (KAL) zum Anlass, an das „Kulturdenkmal erster Güte“ Franz-Rohde-Haus zu erinnern. „Dessen drohender Abriss bzw. Umbau beherrscht ja seit einigen Monaten die Diskussion in der Stadt“, erinnert der KAL-Vorsitzende Michael Haug an die Aktivitäten der Initiative zum Erhalt des Gebäudes samt Park und an die Anträge der Kult-Fraktion im Gemeinderat, in der die KAL vertreten ist.

KAL-Stadtrat Lüppo Cramer sieht in dem Motto des Denkmaltages „Gemeinsam Denkmale erhalten“ einen direkten Bezug zum Franz-Rohde-Haus in der Dragonerstraße: „ Nur wenn die Bevölkerung und die Politik an einem Strang ziehen, wird der Erhalt gelingen.“ Cramer freut sich über den Infostand der Bürgerinitiative vor dem Seniorenheim. Die BI werde dort vor allem über Otto Bartning, den bekannten Kirchen-Architekten, informieren, der das Franz-Rohde-Haus nach dem Krieg entwarf. „Der öffentliche Druck hat erreicht, dass das Gebäude nicht abgerissen werden soll“, so Cramer. Dafür wolle die evangelische Stadtmission nun den Park vor dem Haus mit einem vierstöckigen Anbau beset-zen. „Damit würde das jetzige Gebäude zum Hinterhaus degradiert“, macht Michael Haug, von Beruf Bauingenieur, deutlich. Die KAL wolle dagegen das geschützte Gesamt-Ensemble von Otto Bartning, also Altenheim plus Park, erhalten.