Lüppo Cramer zur Vorlage 2019/0081 provisorische Tribünendächer

Veröffentlicht von

Statement von Lüppo Cramer im Gemeinderat am 26. Februar zur Vorlage 2019/0081 “Fußballstadion im Wildpark: Abruf der Mietoption Tribünendächer der provisorischen Tribünen Nord und Süd”

Der KSC sitzt sprichwörtlich, weiterhin da wie ein Buddha, der die Steuergelder auf sich niederregnen lässt.

Der Verein machte bisher keinerlei Anstrengungen sich mit eigenem Geld am Stadionneubau zu beteiligen.

Und auch jetzt soll der Steuerzahler für mehr als eine Million Euro ein Tribünendach bezahlen, das nach 11 Monaten wieder abgebaut wird.

Letztendlich eine Million für eine Wegwerftribüne.

Obwohl der KSC jetzt zeigen könnte, dass er kein reiner Absahnerverein ist und sich bei der DFL ernsthaft um eine Ausnahmegenehmigung bemühen könnte, oder diese Million aus eigener Tasche bezahlen könnte, lehnt er sich zurück, und lässt den Herrgott einen guten Mann sein. Das ist kein partnerschaftliches Verhalten gegenüber dem Gemeinderat. Aber der Verein weiß ja, dass eine Mehrheit des Gemeinderats alles abnickt was der Verein verlangt.

Vor wenigen Wochen wurde hier im Gemeinderat bei den Haushaltsberatungen zur Unterstützung des  Breitensports, der Kultur, der Bildung und für Soziales, oft keine 10.000 Euro keine 5.000 Euro und weniger bewilligt.

Wie soll man das der Bürgerschaft erklären?

Solange der KSC überhaupt nichts zu den Stadionkosten beiträgt, können wir das Vorgehen von CDU, SPD und FDP alles durchzuwinken, nicht unterstützen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.