Christkindlesmarkt auf dem Friedrichsplatz?

Veröffentlicht von

Rede von Stadtrat Michael Haug zu TOP 14 des Gemeinderats vom 18.02.2020

…, ohne Frage, die Waldweihnacht auf dem Friedrichsplatz ist ein toller Erfolg, sie ist zentraler Bestandteil des Christkindlesmarkt und von dem Marktamt und allen Beteiligen gut gemacht. Die Menschen lieben diesen Ort. Nur um welchen Preis?

5 Wochen vorweihnachtliche Idylle – 47 Wochen hässlich und braun. Das ist die Realität des Friedrichsplatzes – einstmals der schönste Platz in Karlsruhe. Für meine Fraktion ist das ein zu hoher Preis!

Die Grünflächen sind beschädigt und die  Bäume gehen kaputt wegen der schweren Last auf dem Wurzelwerk und wegen der Hitze von den Hütten. Wenn wir den Friedrichsplatz weiter in dieser Weise beanspruchen ist nach Einschätzung des Gartenbauamtes mit einem Absterben eines Großteils des Altbaumbestandes zu rechnen – und wenn dann der letzte Großbaum unwiederbringlich geschädigt ist, ist es mit dem Flair der Waldweihnacht nicht mehr weit her.

Und dann sind da noch die Radfahrer*innen, die Erbprinzenstraße ist die Cityroute-Süd. Auch im Winter fahren Viele mit dem Rad und das mit steigender Tendenz. Die angebotene Umleitungsroute ist schlecht, auch hier erreichen uns viele Klagen.

Wenn wir nun die  Zukunft der Innenstadt in den Blick nehmen ist es offensichtlich:

Es fehlt ein schöner Ort der Ruhe in der City. Die Qualität in der City lebt vom Wechsel von belebt und ruhig. Trubel gibt es am Europaplatz, Stephanplatz und zukünftig wieder auf dem Marktplatz genug. Es fehlt eine grüne Oase der Ruhe.

Wenn wir uns nur für einen Moment an die kürzlich hier vorgestellte Regionsumfrage erinnern:
Ob Besucherinnen oder Karlsruherinnen: alle wünschen sich ruhige Orte in der Stadt. Für uns ist deshalb von zentraler Bedeutung, dass der Friedrichsplatz als Ruheoase der Stadt zurückgewonnen wird.

Feste und Veranstaltungen werden künftig auf dem Marktplatz stattfinden können. Und ganz in der Nähe, um die Ecke auf dem Friedrichsplatz, kann man sich dann ausruhen vom Einkaufstrubel, lauten Veranstaltungen, vom ganzen bunten Leben in unserer schönen Stadt.

Wir folgen also der Empfehlung des Gartenbauamtes:

Zur Sicherung der Bäume und Grünflächen muss künftig auf Großveranstaltungen auf dem Friedrichsplatz komplett verzichtet werden. Geben wir dem neuen Marktplatz eine Chance, er ist für Veranstaltungen konzipiert und wird auch dem Christkindlesmarkt gut zu Gesicht stehen.

Ich bin mir sicher, das Marktamt wird diese Herausforderung mit Bravour lösen und den Markt attraktiv inszenieren. Am Ende werden Alle – Besucher*innen und Beschicker*innen – ihren neuen Christkindlesmarkt lieben.