Ein Friedensdenkmal für Karlsruhe

Veröffentlicht von

Interfraktioneller Brief der Gemeinderatsfraktionen von GRÜNEN, KAL/Partei, Linke, FE/Für KA an Bürgermeister Dr. Albert Käuflein

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Dr. Käuflein,

die unterzeichnenden Fraktionen bitten darum, das Thema Friedensdenkmal auf die Tagesordnung einer der nächsten Sitzungen des Kulturausschusses zu nehmen. Dort soll unter anderem der Initiative für ein Friedensdenkmal Karlsruhe die Gelegenheit gegeben werden, ihre Ideen und Vorschläge vorstellen.

Wir beziehen uns bei diesem Vorschlag auf eine Stellungnahme der Stadtverwaltung aus dem Mai 2019 auf einen Antrag der GRÜNEN Fraktion (Vorlage 2019/0398):

„Ein Friedensdenkmal entspricht heutigen Bedürfnissen und wäre angesichts der Überfülle an Denkmälern, die sich Krieg und Gewalt in affirmativem Sinne widmen, eine Bereicherung im Stadtraum. Dazu bedarf es aber einer umfangreicheren Diskussion zu Standort und Form….. Es obläge der Zivilgesellschaft, die Idee für Gestaltung und Lokalisierung sowie Finanzierung eines möglichen Friedensdenkmals zu konzipieren.

Das künstlerische Gesamtkonzept wäre in der Städtischen Kunstkommission zu beraten und diese würde gegebenenfalls das Prozedere mit Ausschreibung und den weiteren Schritten verfolgen. Hier könnte dann der geforderte Wettbewerb stattfinden….”

Wir danken im Voraus für eine zeitnahe Rückmeldung und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Michael Borner, Verena Anlauf (GRÜNE)
Michael Haug (KAL / Die Partei)
Mathilde Göttel, Karin Binder (Die Linke)
Petra Lorenz (Freie Wähler (Für KA)