KSC-Live-Übertragung: Nur Zusammenarbeit führt zum Ziel

Veröffentlicht von

20. Juli 2012

Pressemitteilung der Karlsruher Liste

KSC-Live-Übertragungen: KAL wendet sich an DFB und die Sendeanstalten der ARD
Nur Zusammenarbeit führt zum Ziel

KAL wendet sich an DFB und Dritte Programme – positive Rückmeldung aus der Karlsruher Bürgerschaft auf Antrag der Fraktion / Anfragen auch aus anderen „Drittliga-Städten“ / Stadt nur Vermittler, nicht Finanzier.

 
Begleitend zu ihrem Antrag an die Stadt Karlsruhe, Möglich-keiten der Live-Übertragung von KSC-Spielen zu überprüfen, wendet sich die Karlsruher Liste (KAL) an den Deutschen Fußball Bund (DFB) und die Sendeanstalten der ARD. In dem Schreiben bittet die Karlsruher Liste um eine Beurtei-lung der Möglichkeiten für eine Live-Übertragung der Drittligaspiele. „Wir wollen direkt mit die Verantwortlichen für eine mögliche Live-Übertragung in Kontakt treten“, erklärt Margot Döring, Stadträtin der KAL. „Der DFB hat die Rechte an den Spielen, die Sendeanstalten der ARD haben die Möglichkeiten, die Spiele der Dritten Fußballbundesliga live zu senden.“
  KAL Stadtrat Eberhard Fischer ergänzt: „Wir haben positive Rückmeldungen aus der Karlsruher Bürgerschaft auf unseren Antrag erhalten und wurden auch von Fans aus anderen Städten mit Drittligavereinen angeschrieben, die ebenfalls Interesse an Live-Übertragungen der Spiele ihres Vereins haben.“ Die Unterstützung der lokalen Fankultur ist also nicht nur in Karlsruhe ein Wunsch der Fußballbegeisterten. „Wir denken, dass nur eine Zusammenarbeit von DFB, den dritten Programmen und dem KSC zu dem gewünschten Erfolg führen kann“, erklärt Fischer weiter. Es sei völlig klar, dass die Stadt Karlsruhe keine finanzielle Unterstützung für ein solches Vorhaben anbieten könne, wohl aber als Vermittlerin auftreten – auch im Sinne der durch den Abstieg getroffenen Gastronomie mit Live-Übertragungen. So sei auch der an den Gemeinderat gestellte Antrag zu verstehen.
  Die KAL-Fraktion hat das KSC-Präsidium über diese Schritte schriftlich informiert. Der Antrag zur Ermittlung von Möglichkeiten einer Live-Übertragung von KSC-Drittligaspielen wird am Dienstag, 24. Juli, im Gemeinderat behandelt.