Die KAL engagiert sich für die Geflüchteten aus der Ukraine

Veröffentlicht von

Im Rathaus an der Alb ist was los: Lüppo Cramer hat gemeinsam mit der Flüchtlingshilfe e.V. einen Pool an Ehrenamtlichen aufgetrieben, die die Neuankömmlinge begrüßen und ihnen erste Hilfestellungen geben, um sich in Deutschland und Karlsruhe zurecht zu finden. Die Zusammenarbeit mit dem Sozialamt ist erfreulich und effektiv; Anträge werden umgearbeitet, auf Ukrainisch übersetzt, Wohnungen oder Zimmer vermittelt, so gut das in Karlsruhe geht, und Mut zugesprochen.

Vielen Dank an all die zahlreichen Helfenden, die ihre teilweise schon von der eigenen Familie zu fünft bewohnten Wohnungen für weitere 10 Ukrainer öffnen, die Lebensmittel, Wasser, Heizung, Strom aus eigener Tasche bezahlen, die die Geflüchteten begleiten und ihnen beistehen. Wir tun, was wir können, stellen Kontakte her und versuchen, die Situation so gut es eben möglich ist für die Ankömmlinge zu verbessern.

Herzlich willkommen in Karlsruhe.