Städtebaulicher Wettbewerb rund um die Stephanskirche

Veröffentlicht von

Der Raum im Dreieck Europaplatz, Marktplatz und Ettlinger Tor wird mit den Veränderungen in der City, im wesentlichen ausgelöst durch das ECE-Center, an Bedeutung stark gewinnen. Der zentraler Bereich erstreckt sich rund um die Stephanskirche, im wesentlichen bestehend aus Friedrichsplatz und dem Platz westlich der Kirche.
Für diesen städtischen Raum besteht keine Gesamtkonzeption. Das Plätzekonzept, etwa für den Friedrichsplatz, muss dringend fortgeschrieben werden. Die aus erwarteter städtischer Finanzschwäche geborene Notentscheidung, keinen Planungs-Wettbewerb für das Areal westlich der Stephanskirche durchzuführen, wird der städtebaulichen und wirtschaftlichen Bedeutung des Areals nicht gerecht.
In einen solchen Wettbewerb müssen auch die anliegenden privaten Eigentümer und Besitzer von Gebäuden und Freiflächen eingebunden werden: Nur in Kooperation wird eine zukünftige Entwicklung erfolgreich sein.

Die KAL-Fraktion stellt daher folgenden Antrag, mit der Bitte um Behandlung in der nächsten Gemeinderatssitzung:
Die Stadt führt einen städtebaulichen Realisierungswettbewerb über das gesamte Areal rund um die Stephanskirche (Friedrichsplatz und Platz westlich der Kirche) durch. Die privaten Eigentümer und Besitzer von Gebäuden und Freiflächen in diesem Areal sind zu beteiligen.

Mit freundlichen Grüßen

Lüppo Cramer Eberhard Fischer