KAL-Stadtrat Lüppo Cramer traf Politiker von AKP und DTP in Van

Veröffentlicht von

Pressemitteilung der Karlsruher Liste: Van-Reise von Städtepartnerschaftsaktiven und Lüppo Cramer –

Parteien in Van pro Partnerschaft mit Karlsruhe

Am Dienstag ist Stadtrat Lüppo Cramer, Karlsruher Liste (KAL), aus dem osttürkischen Van zurückgekehrt. Neben vielen spannenden Eindrücken bringt er auch Ergebnisse mit: „Sowohl mit der prokurdischen DTP als auch mit Vertretern der Erdogan-Partei AKP im Kommunalparlament gab es konstruktive Gespräche. Und alle würden eine Städtepartner-schaft mit Karlsruhe begrüßen!“ Die DTP (Partei für eine Demokratische Gesellschaft) mit 26 Stadträten stellt in der osttürkischen Metropole den Bürgermeister und dessen Stell-vertreter. Die AKP (Adalet ve Kalkinma Partisi) besitzt 13 Mandate. „Der Sprecher der AKP Gökan Ídíz bat mich, dem Oberbürgermeister und dem Karlsruher Gemeinderat die bes-ten Grüsse von ihm und der AKP auszurichten“, so Cramer.
Die beiden Kommunalpolitiker sprachen sehr ausführlich über die Stadt Van und die Bedeutung einer Städtepartner-schaft – gerade in der aktuellen Situation: Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat am 14. August erneut betont, wie wichtig ihm ein Ende des Konflikts mit den Kurden sei. Er-dogan wörtlich: „Die Türkei muss sich diesem Problem stellen und es lösen.“ Anfang August hatte er erstmals Ahmet Türk, den Vorsitzenden der DTP empfangen. Stefan Struck, deutscher Organisator der Partnerschaftsinitiative mit Van, und Lüppo Cramer wollen jetzt Außenminister Frank-Walter Steinmeier ins Boot holen: „Eine Städtepartnerschaft mit Van wäre ein wichtiges Zeichen für Deutschlands Interesse an ei-ner kurdisch-türkischen Annäherung!“
In einem einstündigen Live-Radio-Interview musste Lüppo Cramer zu dem Thema „Kurdenproblematik und Erdogan-Initiative“ ebenfalls Rede und Antwort stehen. Cramer wurde zu weiteren Themen befragt: Was soll die Partnerschaft grund¬sätzlich bringen; Partnerschaft auf Augenhöhe; Strukturen der beiden Städte; die Möglichkeiten von konkreten gemeinsamen Projekten. „Der Journalist in Van hat sehr kritisch nachgefragt, zum Beispiel zur Ausländerfeindlichkeit in Deutschland“, fasst Cramer das Interview zusammen. Den Karlsruher Oberbürgermeister Heinz Fenrich will er bei nächster Gelegenheit in einem persönlichen Gespräch über die Reiseeindrücke unterrichten